3. Reichweiten- oder Kontaktmaximierung

 Ein Unternehmen kann entweder versuchen, so viele Menschen wie möglich (Reichweitenmaximierung) oder möglichst viele (Mehrfach-)Kontakte in der Zielgruppe zu erreichen (Kontaktmaximierung).

Reichweitenmaximierung:

Je unspezifischer die Zielgruppe bzw. je genereller das Interesse der Gesamtbevölkerung am Produkt, desto sinnvoller ist es, mit der Werbung möglichst eine große Reichweite zu erzielen. Das gilt insbesondere auch für Produkte mit geringer Marge, da hier der notwendige Gewinn nur „auf Masse“ erzielt werden kann. 

Je nach Ziel ergeben sich verschiedene Mediastrategien, die sich auch in ihrer Werbeträgerauswahl unterscheiden: 

Kontaktmaximierung

Je spezieller das Produkt bzw. die Dienstleistung oder je spezieller die Alleinstellungsmerkmale dieses Produkts im Vergleich zum Wettbewerb, desto häufiger muss die Zielgruppe mit der Werbebotschaft in Kontakt kommen, um diese zu verinnerlichen und aktiv zu werden. Die Anzahl der notwendigen Kontakte steigt auch mit dem Preis für das Produkt. 

ReichweitenmaximierungKontaktmaximierung
WerbezielEinführung eines Produkts
Neueröffnung
Aktualisierung
Marktanteilsgewinnung
Verdrängung
Penetration von Botschaften
Auswirkung auf die Zeilgruppe:breite Zeilgruppenansprache ohne Einschränkungspitze, genaue Zielgruppendefinition
Auswirkung auf die Medien:starke kumulierende Medien mit geringer externer Überschneidungschwach kumulierende Medien mit hoher Überschneidung
Wie bewerten Sie die Informationen auf dieser Seite?
8 Bewertungen: 95%

Änderungen und Irrtümer vorbehalten!