Die Abwägung der Strategie

Die Media-Strategie ist eine bereits im Vorfeld Ihrer Kampagne festgelegte Vorgehensweise. Die folgenden drei Schritte sind eine wesentliche Vorraussetzung  für die Mediaanalyse:

Marketingziele:

Welche Position wollen Sie am Markt erreichen? (Absatz, Umsatz, Marktanteil etc.)

Effektivität:

Welche Wirkung bewirkt Ihr Produkt beim Verbraucher? (Bekanntheit, Image etc.)

Media-Kennzahlen:

Wie groß soll die Streuung der Zielgruppe sein? (Reichweite, Kontakthäufigkeit etc.)

Kontaktmaximierung vs. Reichweitenmaximierung

Um die Media-Strategie optimal an Ihre Unternehmensziele anzupassen, kann man zwischen den Basis-Strategien Kontaktmaximierung und Reichweitenmaximierung wählen.

Strategie ReichweitenmaximierungKontaktmaximierung
Werbeziel 
  • Einführung eines Produkts 
  • Neueröffnung
  • Aktualisierung
  • Marktanteilsgewinnung
  • Verdrängung
  • Penetration von Botschaften
Auswirkung auf die Zielgruppebreite Zielgruppenansprache ohne Einschränkungspitze, genaue Zielgruppendefinition
Auswirkung auf die Medienstark kumulierende Medien mit geringer externer Überschneidungschwach kumulierende Medien mit hoher Überschneidung

Nischenstrategien

Besondere Fälle sind Nischenstrategien, bei denen die strategische Konzentration auf bestimmten Schwerpunkten liegt. Beispiele für Nischen sind bestimmte Kundengruppen, Marktsegmente, Produkte oder geografische Märkte. Die Strategie eines Unternehmens ist auf ein bestimmtes Marktsegment ausgerichtet und passt sich genau den Wünschen der Verbraucher an. Die passende Nischenstrategie findet man am besten im Rahmen einer ausführlichen persönlichen Beratung heraus.

Vorteile

  • wenige bzw. keine Wettbewerber
  • überschaubarer Markt und gut erkennbares Profil Ihres Unternehmens
  • Vermeiden von Streuverlusten
  • Erleichterung des Erstkontaktes: Erfolge werden schnell bekannt
  • klare Positionierung bei starker Alleinstellung
  • Möglichkeit, schnell eine hohe Kundenbekanntheit und Kundenbindung zu erreichen

 

Folgende Nischen können sinnvoll sein:

Saisonale NischeRegionale NischeMediennischeZielgruppennischeGestaltungsnische
In Zeiten niedriger Werbeinvestitionen, z.B. im MärzWerbung in sonst wenig angesprochenen Regionen, z.B im OdenwaldSonderwerbeformen, wie z.B. Bewegtbilder in ZeitschriftenFokussierte Ansprache von Nutzer- bzw. Zielgruppen, z.B. schadstofffreie Schädlingsbekämpfungsmittel für ÖkobauernKleine Formate mit dem gleichen Budget in mehreren Medien
Wie bewerten Sie die Informationen auf dieser Seite?
4 Bewertungen: 95%

Änderungen und Irrtümer vorbehalten!